News

Skizzenbuch für die Kunstmappe

Skizzenbuch

Ideenpool und Übungsplatz

Als visueller Mensch ist man immer auf der Suche nach inspirierenden Eindrücken. Für einen Kommunikationsdesigner können das Magazin-Layouts sein. Einen Produktdesigner sammelt tolle Objekt-Renderings. Architekten suchen innovative Gebäudekonzepte. Alle diese Eindrücke muß man festhalten, denn sehr schnell sind sie wieder vergessen. Wenn man sie aber notiert, kann man später darauf zurückgreifen und nicht selten sind sie der Nährboden, auf dem dann eigene Ideen entstehen.

Ein Skizzenbuch ist also nicht nur ein Übungsheft für das Zeichnen, sondern eine Sammlung inspirierender Dinge, um daraus eigene Konzepte zu gestalten. Ein gepflegtes Skizzenbuch dokumentiert wo Eure Ideen herkommen und woraus sich Euer eigener Stil entwickelt hat. Man zeigt, wie man die Welt als kreativer Mensch sieht. Daher ist ein Skizzenbuc für die persönliche Entwicklung sehr wichtig. Man sollte es also nicht nur für die Mappe machen, sonder für sich selbst! Aber ein Skizzenbuch kann noch mehr:

Sammlung eigener Ideen

Als kreativer Mensch produziert man laufend Ideen und Gedanken. Man haben Einfälle für neue Bilder, die man später malen möchten. Man möchte verschiedene Kompositionen ausprobieren. Man habt eine Idee zu einer Produktverbesserung. Oher man  habt Bilder zu einem Roman im Kopf usw. Das solltest Du festhalten! Nicht für andere, sondern für Dich selbst. Lege Dir einen „Pool“ mit Deinen Ideen und visuellen Experimenten an. Versuche dabei zu zeichnen, nicht zu schreiben. Diese stetig wachsende Sammlung ist die Grundlage Deiner kreativen Arbeit.

Oft fertigen Schüler Ihre Skizzen auf kariertem Papier an. Sie kritzeln z. B. während der Unterrischtsstunde auf Ihrem Schreibblock. Diese Skizzen sind nicht für das Skizzenbuch geeignet. Auch wenn das Skizzenbuch nicht in die Bewertung der Mappe einfließt und oft nur ein „nice to have“ ist, sollte es eine Form haben, damit es gut wirkt. Im Folgenden ein paar Möglichkeiten, wie man lose Blattsammlungen präsentieren kann.

Arten von Skizzenbüchern

1. Gekauftes Skizzenbuch

Achte auf ein handliches Format, damit Du es bei Dir tragen und regelmäßig darin zeichnen kanst. Es gibt verschiedene Anbieter. Beginnend bei Spiralbindungen in verschiedenen Formen bis zu gebundenen Büchern. Hier kommt es auf Deine persönliche Vorliebe an und mit welchem Format Du am besten arbeiten kannst. Am schönsten sehen natürlich die gebunden Skizzenbücher aus.

2. Selbst gebundenes Skizzenbuch

Oft hat man sehr viele Zeichnungen auf einer losen Blattsammlung. Um sie in der Mappe zu zeigen, kann man  sie selbst binden. Die einfachste Möglichkeit ist eine Metall-Spiralbindung, bei der die losen Blätter gestanzt und anschließend mit einer Metallspirale gebunden werden. Als Deckblatt und Schlußblatt kann stabiler Karton verwendet werden. Geeignet für bis zu 100 Blätter. In Copyshops werden auch geleimte Bindungen angeboten.

In unserm Online-Mappenkurs bekommt Ihr alle Informationen, wie Ihr ein ansprechendes Skizzenbuch erstellen könnt.

Informationen über unsere Mappenkurse und das Anmeldeformular findest Du hier: Ja, ich bin dabei!

Mappenkurs Gamedesign

Gamedesign

Gamedesign gehört zu den neuen Trend-Berufen, die ausgezeichnete Karrieremöglichkeiten, hohe Verdienste und vie Spaß bei der Arbeit versprechen. Allein in Deutschland hat die Game-Branche 2019 vier Milliarden Umsatz mit Spielen gemacht. 

Wer Gamedsigner werden möchte, sollte eine fundierte Ausbildung belegen. Am Besten an einer bekannten Hochschule! Zum Beispiel an der Hochschule Trier, der Hochschule Darmstadt oder der Uni Würzburg.

Voraussetzungen für Gamedesign

Für das Game Design Studium solltest du vor allem über viel Fantasie und Kreativität sowie zeichnerisches bzw. künstlerisches Talent verfügen. Da die Spiele und Charaktere mittlerweile vor allem am Computer erstellt werden, solltest du auch grundlegendes Verständnis für Technik haben. Natürlich solltest du auch Interesse an den verschiedensten Spielen und der Entwicklung der Game-Branche haben. Da Game Designer und Entwickler oft im Team arbeiten, solltest du außerdem teamfähig und kommunikationsstark sein.

Um an einer Hochschule angenommen zu werden ist meistens ein nachweis der künstlerischen Eignung erforderlich. Je nach Hochschule werden Arbeitsproben bzw. eine Mappe verlangt. 

Mappenkurs für Gamedesign

In unserem Online Mappenkurs erlernst Du die gestalterischen Grundlagen, wie sie für das heutige Gamedesign benötigt werden. Dazu zählt das konstruktive Erfassen von geometrischen und organischen Objekten aber auch das Erzeugen von dreidimensionalem Raum. Du bekommst viele Informationen über Arbeitsweisen der Gamedesigner und kannst analog oder digital arbeiten. Außerdem entwickeln wir gemeinsam Konzepte für Spiele und Designs. Die mußt Du noch nicht digital umsetzen aber in Konzeptform präsentieren können. 

Für Leute, die gerne Zeichnen und Ihre Kreativität ausleben möchten, ist dieser Kurs die Ideale Grundlage, um in die neue Trendbranche „Gamedesign“ einzusteigen.

Hier ist der Link zu den Kursinformationen: Gamedesign

Hier ist der Link zum Anmeldeformular: Ja, ich bin dabei!

Vorteile der Mappenschule

Die Vorteile eines Onlinekurses bei der Mappenschule / Teil 1

Maximale Flexibilität macht den Unterschied zu üblichen Präsenzkursen.

Unser Mappenkurs ist zeitunabhängig.

– Du kannst beginnen, wann immer Du möchtest und kannst die einzelnen Kurseinheiten so lange bearbeiten, wie Du es für nötig erachtest.

– Du kannst den Kurs unterbrechen – z. B. bei einem Urlaub, Abiprüfungen, Krankheit usw. und zu einem späteren Zeitpunkt weiter machen.

– Du kannst zu der Uhrzeit arbeiten, die Dir angenehm ist – auch neben der Schule, einer Ausbildung oder am Feierabend.

– Du kannst ganz spontan beginnen, z. B. kurz vor der Mappenabgabe, wenn Du merkst, dass Du noch Hilfe benötigst.

– Du mußt Dich nicht an Kurszeiten halten.

– Es gibt keine Anwesenheitspflichten.

Unser Mappenkurs ist ortsunabhängig.

– Du kannst dort arbeiten, wo Du am liesten arbeitest: zu Hause!

– Oft gibt es keine geeigneten Mappenkurse in Deiner Nähe. Die Mappenschule kommt zu Dir, egal, wo Du wohnst!

– Auch im Ausland, z. B. während eines Au Pair-Aufenthaltes, kannst Du an Deiner Mappe arbeiten!

In unserem Mappenkurs hast Du einen persönlichen Kursleiter an Deiner Seite.

Im Gegensatz zu anderen Online-Kursen, erhällst Du nicht nur Kursmaterial, sondern hast Deinen persönlichen Kursleiter, der Dir für Deine Fragen und Anliegen zur Verfügung steht! Du kannst Ihn sowohl per E-Mail, als auch telefonisch kontaktieren!

Unser Mappenkurs ist persönlich, fundiert und konstruktiv.

– Unsere Kursleiter geben sich sehr viel Mühe bei der Beurteilung der eingereichten Arbeiten, denn wir sind der Überzeugung, dass Dir nur ein fundiertes Feedback hilft, Dich weiter zu entwickeln!

– Du bekommst konstruktive Feedbacks, die darauf ausgerichtet sind, Deine Ansätze und Ideen weiter zu entwickeln.

– Wir orientieren uns an den Anforderungen der Hochschulen. In unserer Hochschulliste findest Du die Informationen zu verschiedenen Hochschulen in ganz Deutschlad. Von der Merz-Akademie in Stuttgart, bis zur KH Berlin führen wir alle Hochschulen, die Rang und Namen haben.

So lernt man heute! Melde Dich noch heute für einen Mappenkurs an.

Infos und Anmeldung hier: Ja, ich bin dabei!

Unser Mappenkurs verändert Dein Leben

Unser Mappenkurs verändert Dein Leben!

Hier erfährst Du wie unser Mappen Vorbereitungskurs Dein Leben verändert!

In unserem Online-Mappenkurs vermitteln wir Dir alle Grundlagen zum Nachweis der künstlerischen Eignung. Der Kurs ist für alle Kunst- und Designstudiengänge geeignet und hat das Ziel folgende Fähigkeiten zu fördern:

1. Erfinderisches Gestalten

2. Fachspezifisches Konzipieren

3. Zeichnerisches Experimentieren

4. Beobachtendes Darstellen

5. Thematisches Entwerfen

6. Räumliches Formen

7. Erfolgreiches Präsentieren

Dafür haben wir einen Online-Kurs konzipiert, in dem Du viele Dinge lernen wirst und Dir helfen, eine erfolgreiche Kunstmappe zu machen. Ferner erwirbst Du Fähigkeiten, die für Deine Arbeit als Künstler oder Designer wichtig sind! Auf folgende Punkte legen wir einen besonderen Schwerpunkt:

1. Du lernst die Welt wie ein Designer/Künstler zu sehen

Du wirst Dein „Auge“ schulen und die Welt durch die Augen eines Designers oder Künstlers sehen. Dabei erkennst Du geometrische Grundformen, wo andere z. B. einen Baum erblicken und Du wirst lernen, worauf es beim Nachweis der künstlerischen Eignung ankommt.

2. Du lernst wie ein Designer/Künstler zu denken

Wir zeigen Dir Kreativitätstechniken, mit denen Du unterschiedliche Gestaltungsaufgaben kreativ bearbeiten kannst. Damit erstellst Du nicht nur mappentaugliche Arbeiten, sondern bereitest Dich auch auf die Aufnahmeprüfung und Dein Studium vor! Außerdem sind das die Grundlagen, die auch für Deine spätere Arbeit als Designer/Künstler wichtig sind.

3. Du lernst wie ein Designer/Künstler zu gestalten

Bisher hast Du ausschließlich mit Bleistift gezeichnet. Jetzt lernst Du neue Techniken, wie sie im Design angewendet werden.
Seither hast Du planlos vor Dich hin gemalt. Jetzt geht es darum, studienrelevante Themen zu bearbeiten und deine Ideen zu visualisieren.
Bislang hast Du nur im Spiegel auf Deine „Linie“ geachtet. Jetzt sind Dein Strich und deine Linie Grundelemente der Gestaltung.
Du hattest immer ein fertiges Bild vor Augen? Jetzt mußt Du lernen, den Zufall zuzulassen und zu experimentieren!

Infos zu unseren Mappenkursen und die Anmeldung findest Du hier: Ja, ich bin dabei!

Studienbewerbung Kommunikationsdesign

Studienbewerbung Kommunikationsdesign – das wird gefordert:

Beispielhaft möchten wir hier die Studienbewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf, für die Bachelorstudiengänge Kommunikationsdesign, betrachten.

Aufgrund der Coronapandemie sind die Einreichung der Arbeitsproben digital durchzuführen. Wie lange das noch so durchgeführt wird, läßt sich zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Bewerber sollten daher die Homepage der Hochschule besuchen, um sich über den aktuellen Stand zu informieren.

Bestandteile der Studienbewerbung Kommunikationsdesign:

Studiengangbezogene Arbeitsproben

In freier Wahl der für die zweidimensionale und dreidimensionale Bearbeitung zur Verfügung stehenden Darstellungsmedien müssen zehn Arbeiten eigenständig erstellt werden. Sie sollen das besondere Interesse für den gewählten Studiengang zeigen. Mit den Arbeiten sollen die gestalterische Qualität und Intensität in der Umsetzung selbstgestellter Themen in visuellen Formulierungen ablesbar gemacht werden. Die Arbeitsproben müssen zur Präsentation und dem Kolloquium mitgebracht werden.

Bewertet wird die Eigenständigkeit in der Wahl eines Themas. Außerdem die Qualität der Umsetzung und die darin zum Ausdruck kommenden Fähigkeiten zur ästhetischen Wahrnehmung. Ferner die Vorstellungskraft, Darstellungsvermögen sowie die Auswahl der vorgelegten Arbeiten.

Hausaufgabe

Nach Eingang der Bewerbung wird das Thema einer Hausaufgabezugesandt. Sie kommt bis zum 14. Februar des jeweiligen Jahres per E-Mail oder, auf Anfrage an den Fachbereich, per Post. Das Thema der Hausaufgabe wird jedes Jahr neu formuliert.

Erwartet wird die visuelle Umsetzung einer studiengangbezogenen Interpretation der Aufgabenstellung mittels selbstgewählter zwei- und/oder dreidimensionaler Medien. Die Aufgabe muss selbstständig bearbeitet werden. Die Bearbeitung muss zirka vier Wochen später bis zum Termin für die Präsentation und das Kolloquium abgeschlossen sein. Das Ergebnis der Hausaufgabe muss zur Präsentation und zum Kolloquium mitgebracht werden.

Die Hausaufgabe soll Einsicht darin geben, in welchem Maß die Bewerber/in gestalterische Probleme erkennen, Lösungswege finden und Lösungen realisieren kann. Des Weiteren werden die Fähigkeiten zur ästhetischen Wahrnehmung, zur Vorstellungskraft und zum Darstellungsvermögen bewertet.

Die Anforderungen​

Im Rahmen der Hausaufgabe soll eine persönliche Interpretation der Aufgabenstellung angefertigt werden. Es sollen zwei- und/oder dreidimensionaler Medien verwendet werden. Die Aufgabe muss selbstständig bearbeitet werden. Die Bearbeitungszeit zirka vier Wochen.

Das Ergebnis der Hausaufgabe muss zur Präsentation und zum Kolloquium mitgebracht werden. Die Bearbeitung dieser Aufgabe soll Einsicht darin geben, in welchem Maß die Bewerber/in befähigt ist, gestalterische Probleme zu erkennen, Lösungswege zu finden und Lösungen zu realisieren. ​Außerdem werden die Fähigkeiten zur ästhetischen Wahrnehmung, zur Vorstellungskraft und zum Darstellungsvermögen bewertet.

Die Arbeitsproben (mindestens zehn Arbeiten) müssen in freier Wahl der für die zwei- und dreidimensionale Bearbeitung zur Verfügung stehenden Darstellungsmedien eigenständig erstellt werden. Sie sollen das besondere Interesse für den gewählten Studiengang zeigen. Mit den Arbeiten sollen die gestalterische Qualität und Intensität in der Umsetzung, selbst gestellter Themen in visuelle Formulierungen ablesbar gemacht werden. Die Arbeitsproben müssen zur Präsentation mitgebracht werden. Nach Abschluss der Präsentation nimmt sie der Bewerber/in wieder mit. Bewertet wird die Eigenständigkeit in der Wahl eines Themas. Außerdem die Qualität der Umsetzung und die darin zum Ausdruck kommenden Fähigkeiten zur ästhetischen Wahrnehmung. Ferner die Vorstellungskraft, das Darstellungsvermögen sowie die Auswahl der vorgelegten Arbeiten.

Präsentation und Kolloquium

Die Bewerber/in werden zur Präsentation ihrer Arbeitsproben und der Hausaufgabe per E-Mail oder per Post eingeladen. Der Termin für die Präsentation und das Kolloquium wird mit der Versendung des Themas der Hausaufgabe mitgeteilt. In der Regel liegt dieser Termin vier Wochen nach Erhalt des Themas der Hausaufgabe.

Die Präsentation mit dem Kolloquium dauert in der Regel 10 bis 15 Minuten. Im Rahmen des Kolloquiums werden die präsentierten Arbeiten in einem Gespräch mit der Kommission erörtert. Anschließend erfolgt die Bewertung. Bewertet werden die Fähigkeiten der Präsentation und Interpretation der eigenen Arbeiten.

Weitere Infos zu FH Düsseldorf findet Ihr hier: Infos zur HS Düsseldorf

Digitaler Studieninfotag

Studieninfotag

20. Oktober 2021
15 – 17 Uhr
Online

Der Infotag am 20. Oktober bietet dir die Gelegenheit, allgemeine Informationen zum Studiengang Strategische Gestaltung zu bekommen. Die Veranstaltung findet über eine Video-Konferenz statt. Du hast dort die Möglichkeit, Dich mit der Studiengangsleitung, der akademischen Mitarbeiterin, Masterstudierenden und Alumni zu unterhalten und einen Einblick in den Studienalltag zu bekommen. Weitere Informationen und den Link zum digitalen Meeting-Room findest du auf der Veranstaltungsseite.

Die Teilnehmer*innen erhalten einen Einblick in den Studi­en­alltag und in die Projekt­ar­beiten im Master­stu­dium. In persön­li­chen Gesprä­chen mit Studie­renden, Professor*innen und akade­mi­schen Mitarbeiter*innen können Fragen zur Bewer­bung und zum Studi­en­ver­lauf geklärt werden.

Dein Weg zum Gestaltungsstudium

1. Eure persönlichen Daten

2. Zur Aufnahme ist eine gestalterische Aufgabe zu lösen

Die Haus­auf­gabe, die ihr bis zur Online-Eignungs­­­prü­­fung bear­beiten sollt, wird ca. vier Wochen vor der Eignungs­prü­fung an dieser Stelle veröf­fent­licht. Diese Haus­auf­gabe bezieht sich bereits auf euren Studiengang. 

Bitte haltet eure Lösung der Haus­auf­gabe und wenn vorhanden eigene Arbeiten in insge­samt maximal 10 Fotos bzw. Screens (digital: Power­point, PDF oder Ähnli­ches) für die Online-Eignungs­prü­fung auf dem jewei­ligen Device (zum Beispiel PC oder Tablet), mit dem ihr am Zoom-Meeting teil­nehmt, bereit. Über die Funk­tion ​„Bild­schirm teilen“ könnt ihr dann die Haus­auf­gabe und eure Arbeiten zeigen.

3. Deine Arbeits­proben / Mappe 

4. Eignungsprüfung

hr bekommt eine Woche vor der Online-Eignungs­prü­fung einen Link zum Zoom-Meeting und euer Prüfungs­zeit­fenster. Bitte achtet darauf, dass eure Email-Adresse in den Bewer­bungs­un­ter­lagen korrekt ange­geben ist. 

Sobald ihr euch am Prüfungstag über den Link einwählt, seid ihr in einem digi­talen Warte­raum (Anzeige auf Bild­schirm: Bitte warten Sie darauf, dass der Host dieses Meeting startet). Die Warte­zeit kann bis zu einer Stunde betragen. Sobald ihr an der Reihe seid, werdet ihr in den digi­talen Meeting-Raum mit den zustän­digen Professor*innen und akade­mi­schen Mitarbeiter*innen geholt und eure Eignungs­prü­fung beginnt (ca. 15 Minuten). 

5. Motivationsgespräch

Beim Moti­va­ti­ons­ge­spräch im Rahmen der Online-Eignungs­­­prü­­fung stellst du Professor*innen und Student*innen der HfG deine Haus­auf­gabe und even­tuell vorhan­dene Arbeiten vor. Außerdem inter­es­siert uns natür­lich, warum du an der HfG studieren möchtest.

Wenn Ihr Hilfe bei der Gestaltung der Kunstmappe oder zur Vorbereitung auf die künstlerische Prüfung braucht, steht Euch die Mappenschule mit Rat und Tat zur Seite!

www.diemappenschule.de

Fragen zur Kunstmappe

Häufige Fragen zur Kunstmappe für Kommunikationsdesign

Hier möchten wir versuchen ein paar Fragen zu beantworten, die uns häufig zur Kunstmappe für Kommunikationsdesign gestellt werden.

Wie finde ich das passende Thema? 

Gehen Sie immer von SICH SELBST aus! Was interessiert Sie? Wo kennen Sie sich besonders gut aus? Aber auch: Bei welchen Themen kennen Sie sich noch nicht gut aus, möchten aber mehr dazu lernen? Dieser „Lernprozess“, in dem Sie versuchen alles über das „unbekannte“ Thema herausfinden, kann interessante Arbeiten hervorbringen! Denken Sie daran, dass Sie alles, was Sie lernen, visuell festhalten/dokumentieren: Zeichnen, Schriftgrafik, Pictogramme, Infografiken, Fotos usw. Arbeiten Sie IMMER in Serien – NIE Einzelbilder machen!

In unserem Mappenkurs helfen wir dabei, das passende Thema zu finden und zu bearbeiten.

Wie baue ich dann die Arbeiten auf das Thema auf?

Da gibt es unendliche Möglichkeiten.Sie können z. B. so beginnen: Zeichnen Sie Objekte, die zum Thema gehören und studieren Sie diese. Machen Sie Grafiken und Pictogramme daraus. Leiten Sie eigene Ideen davon ab. Kombinieren Sie Menschen (sich selbst) dazu. Kombinieren Sie Schriften dazu. Visualisieren Sie Ihre Gedanken (semantische Typografie) usw.

Der Betrachter muss Ihren Gedankengängen folgen können und – wie Sie selbst – immer tiefer in das Thema einsteigen. Sie können das auch auffassen, wie eine Texterörterung (aber eben mit Grafiken!!): Sie sammeln die Thesen, zeigen nach Möglichkeit alle Aspekte (auch die Antithesen) und ziehen ein „Résumé“ mit eigenen Ideen, Gedanken und Ansätzen dazu.

Wie sollte die Darstellung der Arbeiten sein? (In einer Präsentation oder fest eingebunden)

Digitale Kunstmappe

Hierzu müssen Sie abklären, ob die Hochschule eine digitale oder eine haptische Präsentation möchte. Bei der digitalen Kunstmappe legen Sie ein Dokument mit 15 – 20 Seiten an. Jede Seite entspricht einem Präsentationskarton der haptischen Präsentation). Scannen Sie die Arbeiten hochwertig ein (Copyshop) und stellen Sie die Arbeiten auf den Seiten zusammen. 

Haptische Kunstmappe

Bei der haptischen Präsentation werden die Arbeiten aufgezogen (siehe Kursbuch S. 115). Immer mehrere Arbeiten auf eine Pappe/Seite platzieren – NIE Einzelarbeiten!!! Die Pappen liegen lose in der Mappe! Viele exklusive und inspirierende Beispiele dazu finden Sie in den Kursunterlagen unseres Mappenkurses. Bereits in Kurswoche_01 bekommen Sie wichtige Informationen wie die Arbeiten präsentiert werden.

Wie umfassend sollten die einzelnen Arbeiten sein (wie die Aufgaben)? 

KEINE Einzelarbeiten! IMMER in Themen und Serien arbeiten!!!

Sollten die Ideen/ Arbeiten schriftlich begründet und dargestellt werden?

Nein! Die Arbeiten müssen für sich selbst sprechen. Der Betrachter muß in wenigen Sekunden erfassen, worum es geht. Machen Sie einen Versuch: Versetzen Sie sich in die Lage eines unbedarften Betrachters, der Ihre Arbeiten zum ersten Mal sieht und nichts darüber weiß. Stellen Sie sich nun die Frage: Versteht dieser Betrachter, auf den ersten Blick, was Sie aussagen möchten?

KD hat die Aufgabe, komplexe Informationen verständlich aufzubereiten. Schriftliche Begründungen sind nicht erforderlich, denn wir machen im KD keine „Kunst“, die unendlich interpretiert werden kann.

Weitere Fragen dürfen Sie uns gerne zusenden oder in unserem Mappenkurs mit Ihrem Kursleiter besprechen.

www.diemappenschule.de

Hausaufgabe Schw. Gmünd

Was wird in der Hausaufgabe für die künstlerisch/fachliche Eignungsprüfung verlangt?

Neben der Mappe, mit eigenen künstlerischen Arbeiten, verlangen viele Hochschulen auch die Bearbeitung einer Hausaufgabe. Um Euch eine Vorstellung davon zu geben, was dabei von Euch verlangt wird, möchten wir hier eine Hausaufgabe aus dem Wintersemester 2020/2021, der HfG in Schw. Gmünd, zeigen.

Aufgabe für die Studiengänge Kommunikationsgestaltung, Interaktionsgestaltung und Internet der Dinge — Gestaltung vernetzter Systeme

Entwickeln Sie eine statische, dynamische oder interaktive Informationsgrafik in einem von Ihnen gewählten

Medium (analog oder digital), die möglichst viele Ebenen Ihrer persönlichen „Vernetzung“ (technisch, medial, sozial), nach (von Ihnen frei gewählten) thematischen Bezügen gliedert und nachvollziehbar beschreibt.

Eine zweite, integrierte Informationsebene soll zudem die ungefähre Nutzungshäufigkeit der jeweiligen Verknüpfungen darstellen und gleichzeitig auf die möglichen Veränderungen verweisen, die durch die aktuelle Coronakrise entstanden sind.

Eine Erweiterung um eigene, zusätzliche Informationsebenen, wie beispielsweise einer zeitlichen Einordnung im Tagesablauf, der Wichtigkeit, der entstehenden Kosten, usw., ist selbstverständlich zusätzlich denkbar.

Machen Sie Ihre gestaltete Lösung (digital oder analog) am Tag der Aufnahmeprüfung so verfügbar, dass diese während des Zoom-Meetings der Online-Eignungsprüfung gegebenenfalls über eine Bildschirmfreigabe oder Ihre Webkamera vermittelt werden kann.

Aufgabe für den Studiengang Produktgestaltung

Hybrid-Objekt

Als Einstieg in die Hausaufgabe recherchieren Sie bitte im Internet Bilder und Informationen über die Produktidee „Spork“ – ein Hybrid-Objekt aus „Spoon“ und „Fork“.

Erfinden, zeichnen und planen Sie daraufhin selbst ein einfaches, anderes Hybrid-Objekt. Also ein neues Produkt, welches zwei Funktionen oder zwei Nutzen bietet, die aber durch die Gestaltung vereint sein müssen. Bauen Sie von Ihrem Entwurf einen Prototypen oder ein Modell in geeignetem Maßstab, das Sie während des Zoom-Meetings der Online-Eignungsprüfung zeigen und vorführen können.

Zeigen Sie während des Zoom-Meetings der Online-Eignungsprüfung auch:

– Drei digitale gespeicherte Fotografien, die wie bei einem Tagebuch wichtige Schritte im Werdegang Ihrer Hausaufgabe und der Erstellung des Modells wiedergeben.

– Zwei eingescannte oder digital fotografierte Freihand-Zeichnungen, die die Benutzung oder Anwendung Ihres Hybrid-Objektes darstellen.

Hinweise

1. Bitte haltet eure Lösung der Hausaufgabe (und wenn vorhanden eigene Arbeiten) in maximal 10 Fotos bzw. Screens (Powerpoint, PDF oder Ähnliches) für die Online-Eignungsprüfung auf dem jeweiligen Device (zum Beispiel PC oder Tablet), mit dem ihr am Zoom-Meeting teilnehmt, bereit. Über die Funktion „Bildschirm teilen“ könnt ihr dann die Hausaufgabe und eure Arbeiten zeigen.

2. Die Hausaufgabe ist Bestandteil des Bewerbungsverfahrens und ist ohne die Hilfe Dritter anzufertigen. Verstöße können zu einem Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren führen.

In unseren Mappenkursen erlernt Ihr die gestalterischen Grudlagen, sodass Ihr die Hausaufgabe selbstständig erledigen könnt!

3. Die Hochschule für Gestaltung erteilt weder telefonische noch schriftliche Auskünfte über die Hausaufgabe

Die Mappenschule kann Euch die Hausaufgabe zum Nachweis der künstlerischen Eignung nicht abnehmen! Ihr müßt sie selbstständig bearbeiten! Aber wir können Euch alle wichtigen Grundlagen an die Hand geben, Techniken trainieren und die Bearbeitung von Designprojekten besprechen, sodass Ihr die Aufgaben gut bewälltigen könnt-

Infos und Anmeldung unter: Ja, ich bin dabei!

Infos zum Aufnahmeverfahren der Hochschule findet Ihr hier: HfG Schw. Gmünd

 

6 Dinge, die in der Kunstmappe fehlen

6 Dinge, die in vielen Kunstmappen fehlen

Wir bekommen viele Kunstmappen gezeigt und sehen immer die gleichen Probleme: Die Bewerber sind sehr begabt aber Sie zeigen nicht die richtigen Inhalte, um eine Prüfungskommission von ihrem künstlerischen Talent zu überzeugen. Meistens sind es ganz grundlegende Dinge, die fehlen oder nicht beherrscht werden.

Im Folgenden möchten wir Euch auf ein paar dieser “Dinge” hinweisen.

Auf diese 6 Punkte müßt Ihr achten:

  1. zeichnerische Grundlagen.
    Mir ist klar: das ist schwer zu verstehen. Denn Du sagst vielleicht: „Ich zeichne doch, da sieht man doch meine zeichnerischen Fähigkeiten!“
    Mit „zeichnerischen Grundlagen“ ist etwas anderes gemeint. Hierbei geht es um das Verständniss der Grundformen und die Perspektive. Das ist für ID /PG ein ganz wichtiger Punkt! Aber auch den Umgang mit der Linie. Informationen dazu findest Du im Kursmaterial: Grundlagen Zeichnen. Mit ein paar wenigen Kniffen, kannst Du Deine Arbeiten auf eine andere Ebene heben!
  2. Experimente.
    Ich versuche das etwas genauer zu erklären. In der Kunstmappe geht es nicht um das „fertige Bild“! Im Industriedesign geht es viel mehr um das Entwickeln von neuen, ungewöhnlichen, individuellen Formen (= Produkten). Das geht nur, wenn man Dinge ausprobiert (= Experiment), sich überraschen lässt, was dabei passiert und mit den Ergebnissen weiter arbeitet. Ansätze dazu verfolgen wir in diesem Kurs, wenn wir Themen aus verschiedenen Gesichtspunkten betrachten oder Variationen machen.
  3. Thematisches Arbeiten.
    Suche Dir ein Thema und zeige alle Aspekte dazu. Beleuchte alle Blickwinkel, erörtere Für und Wider. Das haben die meisten Bewerber noch nicht gemacht und das ist eine Umstellung. Aber sie ist erforderlich!
  4. Studienblätter.
    Teil des „Thematischen Arbeitens“ sind Studienblätter. Das sind Blätter, auf denen z. B. ein Objekt aus verschiedensten Blickwinkel gezeigt wird und man versucht die Form des Objektes zu verstehen. Das ist ein wichtiger Teil jeder Mappe.
  5. Eigene Ideen und Themen.
    Wenn man ein eigenes Thema bearbeitet, muss man eigene Motive, Kompositionen und Darstellungsformen finden. Man muss sich Gedanken darüber machen, WIE man etwas darstellt, welche Technik angebracht ist usw. Wenn man Studienblätter macht, muß man überlegen, welche Ansichten man zeigt und wie man das Objekt darstellt. Daraus kann man sehr viel über die gestalterischen Fähigkeiten ablesen und wenn man es gut macht ist das viel mehr wert, als ein abgezeichnetes Foto.
  6. Entscheidung für eine Richtung!
    Wenn man Comics machen will, dann macht man Comics und versucht darin besser zu werden. Man kann die unzähligen Techniken anderer Comic-Künstler studieren und lernen, wie man Geschichten in Bildern erzählt, wie man Figuren entwickelt usw. Ich verstehe, dass viele Mappenschüler „Vielfältigkeit“ in der Mappe zeigen wollen und deshalb unterschiedliche Motive zeigen. Aber das ist nicht die Art und Weise, wie im Studium und Beruf gearbeitet wird. Um sich gegen die vielen Mitbewerber zu behaupten, muß man sich mit der Arbeitsweise im Design beschäftigen. Man muß kein ausgebildeter Designer sein – das lernt man erst – aber man sollte Ansätze dazu zeigen und versuchen über die „Schul- und Jugendarbeiten“ hinauszuwachsen.

Wenn Ihr Eure Mappe unter diesen Gesichtspunkten reflektiert, werdet Ihr sicher bessere Arbeiten erstellen!

In unseren Mappenkursen helfen wir Euch bei jedem dieser Punkte! Infos und Anmeldung unter: Ja, ich bin dabei!

Formel für den Design-Nachwuchs

Formel für den Design-Nachwuchs

Die richtige Balance für den Design-Nachwuchs. Welche Fähigkeiten sind für ein Leben als Desiger wichtig?

Nach dem Nachweis der künstlerischen Eignung folgt das Studium. Nach dem Studium folgt die Bewerbung um die erste Stelle und wie es dann weiter geht bleibt spannend. Schon im Vorfeld ist es daher ratsam, zu reflektiern, ob man für ein Berufsleben als Designer, Künstler oder Gestalter gemacht ist.

1. Basis

Zeichnen, Skizzieren, Malen, Farbe, Experimente. Freude am Gestalten und dem sich auf einem zweidimensionalen Malgrund auszudrücken. Das umfasst handwerkliches Geschick, arbeiten mit Materialien und das erschaffen haptischer Erlebnisse. Auch im digitalen Zeitalter sind das zentrale Kompetenzen.

2. KKK

Für ein Designstudium spielen die Noten keine Rolle. Neben den gestalterischen Fähigkeiten sind in besonderem Maße Kreativität, Kooperation und Kommunikationsfähigkeiten gefragt. Nicht nur im Studium muß man sich in ein Team integrieren – besonders im späteren Berufsleben sind die 3 K von großer Bedeutung. In der Kunstmappe spielt die Kreativität eine besondere Roll: Darstellungstechniken lassen sich schnell erlernen. Kreativität und Persönlichkeit bilder sich dagegen nur langsam heraus, sind aber die wichtigste Basis für kreativ arbeitende Menschen.

3. Digital

Ein grundlegendes Verständniss für Medien aller Art sollte im Hinblick auf folgende Gesichtspunkte ausgebildet werden: Filtern: Lernen, welche digitalen Möglichkeiten es gibt und die passenden auswählen. Gestalten: Digitale Technologien für kreatives Arbeiten einsetzen, nicht nur vorgefertigte Filter anwenden. Nutzen: Erst die Grundlagen verstehen, dann die digitalen Medien nutzen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Das Konzept entsteht auf dem Papier, erst dann geht man an den Computer.

4. Engagement

Die Bereitschaft immer etwas mehr zu tun, als gefordert. Das umfasst Fleiß und die Liebe zum Detail aber auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Gestalter oder Designer zu sein ist ein Lebenskonzept. Es gibt keine 40-Stundenwoche sondern man beschäftigt sich 24/7 mit den Themen.

5. Offen beiben

Die Welt befindet sich im ständigen Wandel. Berufsbilder entstehen oder verschwinden wieder. In dieser Rotation bewgt man sich als Gestalter. Das verlangt flexibel zu bleiben und sich immer neu auf die wandelnden Anforderungen einzustellen.

6. Reflexion 

Eine wichtige Fähigkeit, um sich weiter zu entwickeln und psychisch gesund zu bleiben, ist die kritische Reflexion der eigenen Arbeit. Das bedeutet nicht „Perfektionismus“ oder ständige Unzufriedenheit mit den eigenen Arbeiten. Viel mehr umfasst sie die Fähigkeit, Kritik von anderen anzunehmen und sie in die eigenen Arbeit einfließen zu lassen. Besonders als Designer, Gestalter oder Künstler ist das nicht immer einfach, denn man legt sein Herzblut in die Arbeiten und kann nur schwer verstehen, warum andere sie nicht gut finden. Aber Kritik an den künstlerischen Arbeiten wird nich ausbleiben und man muß damit umgehen können.

Infos und Anmeldung zu unseren Mappenkursen: Ja, ich bin dabei!

Arbeiten mit Markern

Thema: Marker

Markertechniken in der Mappe

Viele Mappenschüler sprechen mich darauf an, ob Sie Arbeiten mit Markern erstellen müssen. Die Antwort ist einfach: Grundsätzlich NEIN – in der Kunstmappe muß diese Technik nicht gezeigt werden!

Besonderheit der Markertechnik

Mit Markern zu arbeiten ist nicht einfach und unterscheidet sich von den Filzstiftbildern aus der Schulzeit.

Viele Schüler tendieren dazu, Flächen einfach gleichmäßig auszumalen – je gleichmäßiger, desto besser. Das haben sie über viele Jahre so gelernt. Schon bei Kleinkindern sind die Eltern voll des Lobes, wenn es seine Ausmalbilder möglichst sauber befüllt. Die Markertechnik setzt aber andere Schwerpunkt, die die Schüler meist noch nicht geübt haben.

Das klassische „Marker-Sketching“ ist eine grundlegende Illustrationsform. Besonders in der Layout und Präsentationsphase eines Projektes kommt sie zum Einsatz. Ihre Vorteile liegen in der schnellen Darstellungsmöglichkeit. Die Zeichnung lebt von einem schnellen Strich. Die Vorzeichnung bleibt erhalten.

Umdenken ist gefordert!

Für eine gelunge Markertechnik müssen die Anfänger meist umdenken: Es geht nicht darum, eine Fläche möglichst sauber auszufüllen. Viel wichtiger ist es:

  • die plastische Wirkung der Objekte zu steigern
  • bestimmte Bereiche zu akzentuieren
  • die Lebendigkeit der Zeichnung zu unterstreichen.

Eine “gleichmäßig ausgemalte Farbfläche” ist im Grunde “tot”. Das sollte man also vermeiden. Die Markerfarbe wird viel mehr in Schichten, lasierend, aufgetragen, bis der gewünschte Tonwert* der Farbe erreicht ist. Es ist dabei durchaus erwünscht, “Papier” stehen zu lassen. Dadurch bleibt der Tonwert heller und die Zeichnung bekommt ihren typischen Charakter.

Diese Technik wird erst im Studium – unter fachkundiger Anleitung – trainiert. Wer sich hier falsche Techniken angewöhnt, tut sich dann viel schwerer. In der Mappe Markerbilder, mit der falschen Technik zu zeigen, macht daher keinen Sinn!

Marker in der Mappe

In unserem Mappenkurs möchten wir das Thema gerade deßhalb ansprechen. Wir möchten Euch einen Einblick in die Markertechniken geben und Euch sensibilisieren. Ihr werdet nicht sofort überzeugende Marker-Renderings erstellen aber Ihr bekommt das Handwerkszeug, um zu üben und Euch zu entwickeln! Dann habt Ihr nämlich einen entscheidenden Vorsprung vor allen anderen, die noch Filzstiftbilder machen.

*Der Begriff Tonwert bezieht sich auf die unterschiedlichen Stufen zwischen Hell und Dunkel eines Farbbildes.

Infos und Anmeldung zu unseren Mappenkursen: Ja, ich bin dabei!

 

Mappenkurs

Warum bieten wir Mappenkurse an?

Warum bieten wir Mappenkurse an?

Wir möchten unsere Erfahrungen an Euch weiter geben!

vor vielen Jahren habe ich selbst das Aufnahmeverfahren mit dem Nachweis der künstlerischen Eignung durchlaufen. Mit gerade mal 16 Jahren, mußte ich eine Mappe mit eigenen künstlerischen Arbeiten anfertigen und eine Aufnahmeprüfung absolvieren. Mappenkurse gab es damals noch nicht und ich konnte mich nur auf meine eigenen künstlerischen Fähigkeiten verlassen.

Zum Glück ging dann alles gut. Mit etwas Hilft hätte ich mich damals sehr viel leichter getan, vor allem, weil ich in der Schule nicht auf eine solche, künstlerischen Aufnahmeprüfung vorbereitet wurde.

Ich habe festgestellt, dass auch heute die Schüler nicht auf einen solchen künstlerischen Nachweis vorbereitet werden. Im Vergleich zu musichen oder sportlichen Fähigkeiten wird die bildende Kunst wenig gefördert. Hinzu kommt, dass sich die Hochschule sehr bedeckt darüber halten, was zum Nachweis der künstlerischen Eignung in eine Kunstmappe gehört. Das führt dazu, dass viele begabte, junge Menschen am Aufnahmeverfahren scheitern.

Hier möchte ich Licht ins Dunkle bringen und meine Erfahrungen weiter geben. 2012 habe ich meinen ersten Mappenkurs als Onlinekurs angeboten. Es hat sich herausgestellt, dass die Bewerber mit ein wenig Anleitung, den richtigen Techniken und fachkundiger Beratung meist eine erfolgreiche Kunstmappe erstellen können!

Mit unserem Onlinekurs kann jeder eine Kunstmappe erstellen, selbst wenn er in abgelegensten Winkel Deutschlands wohnt. Denn der Onlinekurs ist zeit- und ortsunabhängig!

Ich möchte Euch einladen, die Mappenschule etwas näher kennen zu lernen und Euch auf unserer Homepage über die angebotenen Kurse zu informieren: Homepage die Mappenschule

Jetzt schnell zum online Mappenkurs anmelden und schon morgen Dein Traumstudium beginnen: Anmeldung zum Mappenkurs

Mappenkurs Hausaufgabe

Mappenkurs Hausaufgabe

Unseren Mappenkurs Online könnt Ihr ganz bequem von zu Hause aus belegen. Wir haben ein umfangreiches Kursprogramm zusammengestellt, mit dem Ihr nicht nur eine Kunstmappe gestaltet, sondern Euch auch auf die praktische Prüfung vorbereiten könnt.

In Studiengängen wie Architektur und Innenarchitektur werden oft außerdem eine Hausaufgaben ausgeben. Folgende Punkte werden dabei geprüft:

  • Wahrnehmungsfähigkeit
  • Vorstellungsvermögen
  • Darstellungsfähigkeit
  • Konzeptionelle Fähigkeiten

Wir dürfen Euch die Hausaufgabe natürlich nicht abnehmen! Aber in unserem Mappenkurs helfen wir Euch dabei, ein Gefühl für Proportionen, Form- und Gestaltrelationen zu entwickeln (Wahrnehmungsfähigkeit). Wir zeigen Euch, wie Ihr konventionelle Wege verlassen und den Mut zum gestalterischen Experiment entwickelt (Vorstellungsvermögen). Unsere Kursleiter zeigen Euch verschiedenste Darstellungstechniken. Dabei werden Eure Fähigkeiten im figürlichen Zeichnen, Eure darstellungstechnischen Fertigkeiten, Euer räumliches und stoffliches Erfassen von Objekten und deren Platzierung im Format, trainiert (Darstellungsfähigkeit). Wir helfen Euch dabei, eine starke Leitidee auszubilden (Konzeptionelle Fähigkeiten).

AlleInfos zu unserem Mappenkurs und die Anmeldung findet Ihr hier: Ja, ich bin dabei!

HfG Mappenschule

Einladung zur digitalen Semesterausstellung der HfG Schwäbisch Gmünd

hiermit sind alle Schüler der Mappenschule und natürlich alle Studieninteressierten herzlich zur digitalen Semesterausstellung der HfG Schwäbisch Gmünd eingeladen. Diese findet vom 16. bis 18. Juli 2021 online unter ausstellung.hfg-gmuend.de statt.

Neben spannenden Vorträgen zu Abschlussarbeiten aus dem Sommersemester 2021, werden Designprojekte aus den Bachelorstudiengängen Interaktionsgestaltung, Internet der Dinge – Gestaltung vernetzter Systeme, Kommunikationsgestaltung und Produktgestaltung sowie aus dem Masterstudiengang Strategische Gestaltung zu sehen sein. Für Studieninteressierte wird es außerdem interessante Vorträge rund um das Studium an der HfG geben. 

Gerne machen wir Sie auch auf unsere digitale Studienberatung aufmerksam, die am 13. und 20. Oktober 2021 stattfinden wird. Weiter wird es am 17. November wieder einen digitalen Studieninfotag geben. Der Bewerbungsschluss für alle Studiengänge zum Sommersemester 2022 ist der 15. November 2021. 

Weitere Infos zu allen Veranstaltungen finden Sie auch auf unserer Website www.hfg-gmuend.de

Wer an der HfG studieren und sich auf den Nachweis der künstlerischen Eignung vorbereiten möchte, ist bei der Mappenschule genau richtig!

Infos zur Mappenschule und Anmeldung unter www.diemappenschule.de

Mappenkurs Info-Flyer

Erfahre alles über die Mappenschule im Info-Flyer

Hallo liebe Mappenschüler/in,

vor vielen Jahren habe ich selbst das Aufnahmeverfahren mit dem Nachweis der künstlerischen Eignung durchlaufen. Mit gerade mal 16 Jahren, mußte ich eine Mappe mit eigenen künstlerischen Arbeiten anfertigen und eine Aufnahmeprüfung absolvieren. Mappenkurse gab es damals noch nicht und ich konnte mich nur auf meine eigenen künstlerischen Fähigkeiten verlassen. 

Zum Glück ging dann alles gut und ich arbeite mittlerweile seit 20 Jahren als Grafik-Designer und Art-Director. Mit etwas Hilft hätte ich mich damals sehr viel leichter getan, vor allem, weil ich in der Schule nicht auf eine solche Aufnahmeprüfung vorbereitet wurde. 

Ich habe festgestellt, dass auch heute die Schüler nicht auf einen solchen künstlerischen Nachweis vorbereitet werden. Im Vergleich zu musichen oder sportlichen Fähigkeiten wird die bildende Kunst wenig gefördert. 

Hinzu kommt, dass sich die Hochschule sehr bedeckt über den Inhalt der Kunstmappe halten. Das führt dazu, dass viele begabte, junge Menschen am Aufnahmeverfahren scheitern. Hier möchte ich Licht ins Dunkle bringen und meine Erfahrungen weiter geben. 

Mappenkurs für Jedermann

2012 habe ich meinen ersten Mappenkurs als Onlinekurs angeboten. Es hat sich herausgestellt, dass die Bewerber mit ein wenig Anleitung, den richtigen Techniken und fachkundiger Beratung meist eine erfolgreiche Kunstmappe erstellen können.  

Mit unserem Onlinekurs kann jeder eine Kunstmappe erstellen, selbst wenn er in abgelegensten Winkel deutschlands wohnt. Denn der Onlinekurs ist zeit- und ortsunabhängig!

Ich möchte Euch einladen, die Mappenschule etwas näher kennen zu lernen. In diesem Flyer erfahrt Ihr, was in einer Kunstmappe erwartet wird, wo die Vorteile eines Onlinekurses liegen und was wir im Online-Mappenkurs machen. 

Euer Michael Kühnle
Kursleiter die Mappenschule

Hier unseren Info-Flyer downloaden: PDF Info-Flyer

Hier zum Mappenkurs Online anmelden: Anmelde-PDF

Mappe Architektur

Mappenthema – UdK Berlin, Architektur

Zum WS 2021/22 wurde vom Studiengang Architektur folgendes Thema vorgegeben:

„Raumerkundung“

Gehen Sie in den nächsten Monaten mit offenen Augen durch die Welt: durch Ihren Heimatort, durch das Wohnzimmer Ihrer Eltern, spazieren Sie auf den Dachböden und durch die Flure Ihrer Tanten und Onkel, erforschen Sie alle möglichen sonstigen privaten Räume und alle möglichen öffentlichen Räume, gehen Sie durch Landschafträume, durchs Universum….und entdecken Sie Räume!

Zeichnen, collagieren, fotografieren, modellieren, konstruieren Sie alles, was Ihnen räumlich interessant erscheint. Vermitteln Sie Ihre Ideen ausschließlich über künstlerisch-bildnerische Mittel.

Mögliche Wegweiser/Fragestellungen auf Ihren Raum- Expeditionen:

Was ist für Sie das faszinierende an Räumen in Bezug auf Atmosphäre, Licht, Dimension, Konstruktion, Proportion, Dramaturgie?

Bewerber/Bewerberinnen, die bereits an einer anderen Hochschule Architektur studieren, sollen die Mappe um bis zu 3 Entwurfsprojekte ergänzen.

In unserenMappenkursen behandeln wir alle Themen, die Du brauchst, um diese Aufgabe erfolgreich zu meistern. Infos zum Mappenkurs für Architektur / Innenarchitektur, findest Du hier: Architektur / Innenarchitektur

Zu unseren Kursen anmelden kannst Du Dich hier: Die Mappenschule

E-Learning an der Mappenschule

Tipps für das Motivationsschreiben

Zur Bewerbung um ein Kunst- oder Designstudium gehört nicht nur der Nachweis der künstlerischen Eignung, sondern oft auch ein Motivationsschreiben. Das stellt viele Bewerber vor ein Problem, denn was soll man da schreiben?

Bleiben Sie ehrlich!

Wir möchten Euch hier ein paar Tipps geben, die Euch hoffentlich weiter helfen! In diesem Motivationsschreiben möchte man Sie kennen lernen und erfahren, warum Sie sich für diese Hochschule und diesen Studiengang entschieden haben. Sie sollten also hauptsächlich etwas über SICH schreiben. Hier ein paar Beispiele, welche Themen Sie verwenden können:

  • Was machen Sie gerade?
  • Warum möchten Sie Design oder Kunst studieren (reich, schön und sexy zu werden, reicht als Begründung leider nicht aus).
  • Warum passen Sie zu der Hochschule, bzw. zum Studiengang? In der Mappenschule helfen wir Ihnen dabei, die Anforderungen der Hochschule heraus zu finden.
  • Was begeistert Sie an “Design / Kunst”? Hier können Sie z. B. einen bekannten Künstler herausgreifen und begründen, was Sie an ihm begeistert.
  • Wo möchten Sie noch besser werden?
  • Wo sehen Sie sich in 10 Jahren?

Aber Vorsicht: Beim Aufnahmegespräch wird man auf dieses Schreiben Bezug nehmen und Ihre Ausführungen hinterfragen. Bleiben Sie also immer ehrlich und Sie selbst!

Stellung beziehen!

Manchmal wird von Ihnen auch verlangt konkret Stellung zu beziehen, z. B. indem Sie aufgefordert werden: “Beziehen Sie Stellung zu allgemeinen, künstlerischen Problemen”. Das ist so allgemein formuliert, dass es schwer ist, in einem “lesbar” geschriebenen Anschreiben darauf einzugehen. Es ist viel mehr die Aufforderung, sich mit Kunst / Design im Allgemeinen auseinander zu setzen. Wenn Sie z. B. ausführen, warum Sie Design / Kunst studieren möchten, können Sie IHRE Gedanken zum Thema Design / Kunst sehr schön einflechten und damit Ihre “Stellung zu allgemeinen, künstlerischen Problemen” formulieren.

Eine Vorlage, an der man sich entlang hangeln kann, wie bei Bewerbungsschreiben für eine Arbeitsstelle, gibt es nicht. Aber In unseren Online-Kursen helfen wir Ihnen dabei, ein überzeugendes Motivationsschreiben zu verfassen. Infos und Anmeldung: Die Mappenschule

Anforderungen an die Kunstmappe

Die Mappenschule bietet Online-Mappenkurse für alle Design- und Kunststudiengänge.

Der digitale Wandel erfordert smarte Lenkonzepte!
Frontalunterricht verliert an Bedeutung. Zeit- und ortsunabhängige Unterrischtsformen sind die Zukunft!
Die Mappenschule geht mit Ihren Mappenkursen online! 
Endlich kann jeder, zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt seine gestalterischen Skills verbessern.

Das bieten wir in unseren Onlinekursen:

– Individuelles Lern-Tempo
– Individuelle Entwicklung
– Individuelles Feedback
– Umfassendes Kursmaterial
– Persönliche Betreuung
– Grundlagen und Übungen
– Studienspezifische Aufgaben
– Individuelle Ideenfindeung
So entstehen erfolgreiche Kunstmappen!
Jetzt zum Onlinekurs anmelden:

Hier gehts unverbindlich zum Anmeldeformular. Wir haben ein PDF-Formular vorbereitet, das Du einfach downloaden, in Ruhe durchlesen und uns per Post oder E-Mail zurückschicken kannst. Anmeldeformular